Yager – Therapie (Yager-Code)

1974 entwickelte der Psychotherapeut und Professor für Psychotherapie in San Diego / USA Dr. Edwin K. Yager diese Therapie.

Sie basiert auf der Erkenntnis, das viele unserer Glaubensmodelle, Wertvorstellungen, Fähigkeiten, Verhaltensweisen und Wesenszüge im Laufe unseres Lebens durch unsere Erfahrungen geprägt wurden und entstanden sind. Das heißt, sie sind erlernte, also konditionierte Reaktionen.

So wie wir bei der Aufgabe 3×7 nicht rechnen müssen, sondern 21 als Ergebnis in uns abgespeichert und jederzeit abrufbar ist, so ist es auch mit Verknüpfungen (Konditionierungen) von Erlebnissen und Gefühlen, Verhaltensweisen oder körperlichen Reaktionen, die nur schwer zu verstehen sind und uns im Alltag belasten und behindern.

Nur wahllos ein paar Beispiele:

Ich habe immer Angst, obwohl ich weiß, dass ich keine Angst haben muss !                   Ich werde wütend, obwohl ich das nicht will !                                                                       Ich leide unter Schmerzen, obwohl bei Untersuchungen nichts gefunden wurde !           Warum kann ich nicht mit dem Rauchen aufhören ?                                                           Ich bekomme Panikattacken einfach so, ohne Grund.

Hier ließen sich unendlich viele Beispiele nennen.

Mit dem Verstand lassen sich solche Konditionierungen oft nur sehr schwer aufspüren und lösen, da sie nicht oder nur selten im Bewusstsein gespeichert sind.

Hier setzt die Yager-Therapie an.

Dr. Edwin Yager teilt (wie Freud, Watkins und Jung und andere) den menschlichen Geist in 3 Ebenen.

Das Bewusstsein, das Unterbewusstsein und das höhere Selbst (Zentrum genannt).

Verglichen mit einem Computer – sucht nun das höhere Selbst unter Anleitung des Therapeuten wie ein äußerst effektives Computerprogramm nach den entsprechenden Konditionierungen, die auf der Festplatte, dem Unterbewusstsein gespeichert sind, prüft diese und passt sie dem heutigen Leben an.

Durch den Computervergleich wurde für mich diese Therapieform bildhaft, logisch und gut verständlich. Vielleicht für Sie auch.

Die Yager-Therapie ist eine sehr effektive Therapie, bei der das Ziel meist schon nach wenigen Sitzungen erreicht wird.

Im Gegensatz zur Hypnose ist hier keine Tranceeinleitung notwendig.

Die Yager-Therapie ist sehr gut geeignet zur Behandlung von

  • psychischen Störungen
  • psychosomatischen Erkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • Schmerzen ohne Befund
  • Süchten
  • und vieles mehr
  • aber auch zum Erreichen persönlicher Ziele, wie Überwindung von Prüfungsangst o.ä.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ihre Mitteilungen werden auf Wunsch vertraulich behandelt.